Großübung der Jugendfeuerwehren in der StädteRegion Aachen bei den Dalli-Werken in Stolberg

Am Samstag, 17.09.2016 waren über 120 Jugendliche und Betreuer aus der Städteregion Aachen zur Großübung bei den Dalli Werken in Stolberg ausgerückt.
Gegen 13.00 Uhr bekam die Einsatzleitung die Meldung, dass eine BMA (Brandmeldeanlage) bei den Dalli Werke in Stolberg ausgelöst hatte.
Die Jugendfeuerwehren aus der Städteregion Alsdorf, Baesweiler, Eschweiler, Herzogenrath, Simmerath, Stolberg und Würselen wurden daraufhin alarmiert. Der Bereitstellungsraum war der Parkplatz der Dalli Werke an der Finkensiefstraße.
Die Jugendfeuerwehr aus Stolberg und Eschweiler, die als erste Gruppen eintrafen, wurden zur Menschenrettung mit Übungs-Atemschutzgeräten und zur Brandbekämpfung im Bereich des Kesselhauses eingesetzt.
Die Jugendfeuerwehr Alsdorf wurde zur Unterstützung der Jugendfeuerwehr Stolberg und Eschweiler eingesetzt.
Die geretteten Personen wurden von der Jugendfeuerwehr Herzogenrath übernommen und zur Verletztensammelstelle im Bereich des Sozialgebäudes verbracht, wo sie betreut und versorgt wurden.
Durch eine weitere Brandausbreitung auf die Schreinerei wurde die Jugendfeuerwehr Würselen zur Menschenrettung im Innenangriff mit Übungs-Atemschutzgeräten und zur Brandbekämpfung im Außenangriff mit C-Rohren eingesetzt.
Die Jugendfeuerwehr Simmerath stellte für die Jugendfeuerwehr Würselen die Wasserversorgung vom Unterflurhydranten her, um anschließend diese im Außenangriff zu unterstützen.
Durch einen ungeübten Gabelstaplerfahrer wurde im weiteren Verlauf der Übung ein auf dem Freiplatz des Verwaltungsgebäudes abgestellter 1000 l Container mit Gefahrstoff beschädigt.
Aus einer kleinen Leckage lief eine unbekannte Flüssigkeit aus.
Zur Bekämpfung dieser Gefahr wurde die Jugendfeuerwehr Baesweiler mit zwei Gruppen eingesetzt.
Hier wurde der Behälter von der Jugendfeuerwehr Baesweiler abgedichtet und ein Platz zur Dekontamination eingerichtet.
Gleichzeitig kam es im Bereich der Verladerampe zu einem Unfall mit einer eigeklemmten Person.
Durch unsachgerecht abgestellte Paletten und Fässer waren diese auf einen gerade vorbeigehenden Mitarbeiter gestürzt. Dieser Mitarbeiter konnte sich nicht mehr selbständig befreien.
Die Jugendfeuerwehr Roetgen sicherte den Bereich und sorgte dafür, dass keine weiteren Paletten auf den Mitarbeiter sürzen konnten. Anschließend konnte der Verletzte gerettet werden.

Nachdem alle Jugendfeuerwehren ihre Einsätzeszenarien abgearbeitet hatten, hieß es gegen 14.20 Uhr „Wasser Halt“ zum Abmarsch fertig. Damit endete diese Großübung bei den Dalli Werk.

Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Welsch, konnte zahlreiche Bürgermeister, Vertreter und Beigeordnete der Städteregion Aachen sowie Vertreter der einzelnen Feuerwehren zu dieser Übung begrüßen.

Bei der Nachbesprechung der Übung waren Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Welsch und Kreisbrandmeister Bernd Hollands mit dem Ausbildungsstand der Jugendlichen mehr als zufrieden.

Für die Jugendlichen der einzelnen Wehren galt es gemeinsam ein Ziel zu erreichen und im Team zusammen zu entscheiden und zu handeln.

Das von der Übungsleitung gesteckte Ziel wurde mit Bravour gemeistert.

Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Welsch und Kreisbrandmeister Bernd Hollands bedankten sich bei den Jugendlichen und Betreuer.

Ein großer Dank ging an die Geschäftsleitung der Dalli Werke insbesondere dem Leiter der Betriebsfeuerwehr Michael Rensinghoff für die Möglichkeit die groß angelegte Übung auf dem Firmengelände durchführen zu dürfen.

Im Anschluss konnten sich die Jugendliche und Betreuer in der Kantine der Dalli Werke stärken.

 

Kreisjugendfeuerwehrtag der Jugendfeuerwehren aus der StädteRegion Aachen

Nach der Übung bei den Dalli Werken fuhren die Jugendliche der Jugendfeuerwehr zum Kreisjugendfeuerwehrtag ins Stolberger Rathaus.

Im Ratssaal konnte der Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Welsch neben den 108 jugendlichen Delegierten aus der Städteregion Aachen und deren Betreuer besonders den Bürgermeister der Stadt Stolberg, Dr. Tim Grüttemeier, den ersten Beigeordneten der Stadt Herzogenrath, Hubert Philippengracht, den Vize- Bürgermeister der Stadt Monschau, Peter Theißen begrüßen. Für den Feuerwehrverband Kreis Aachen konnte er Kreisbrandmeister Bernd Hollands, stellvertretend für die Leiter der Feuerwehren, den Amtsleiter der Freiwilligen Feuerwehr Stolberg, Andreas Dovern, Ehren Kreisjugendfeuerwehrwart Willi Gillmann, sowie den Vertreter der Jugendfeuerwehr Nordrhein Westfalen Willi Welfens willkommen heißen.

Danach trug Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Welsch den Rechenschaftsbericht vor.

Die Mitgliederzahlen konnten in den letzten drei Jahren nahezu konstant gehalten werden. Am 31.12.2015 waren insgesamt 105 Mädchen und 415 Jungen im Dienst der Jugendfeuerwehren.

Für die Betreuung und Ausbildung der 520 Jugendlichen standen 129 Helfer zur Verfügung.

Zum Schluss seines Berichtes nutzte Ralf Welsch die Gelegenheit sich bei all denen zu bedanken, die sich für die Belange und Interessen der Jugendfeuerwehren engagieren.

Er bedankte sich bei allen Helfern, Betreuern und Jugendwarten für Ihre Arbeit. Ein besonderer Dank geht an den Kreisfeuerwehrverband Aachen e.V. in Person des Kreisbrandmeisters Bernd Hollands.

Der Kreisfeuerwehrverband hat in seiner Satzung die Förderung der Jugendarbeit verankert. Dies sind nicht nur Worte. Die Jugendfeuerwehren erfahren hier wirkliche Förderung. Neben der finanziellen Unterstützung erhalten sie auch ideelle Unterstützung in jeglicher Form.

Der stellv. Kreisbrandmeister Werner Graff ist ebenfalls stets als Berater zur Seite.

Für die wirklich gute Zusammenarbeit recht herzlichen Dank!

Zuletzt ging noch ein Dank an die Referenten, an die beiden Stellvertreter Marie- Luise Göldner und Hans- Theo Krieger sowie an die Jugendfeuerwehr Stolberg für die Vorbereitung und Durchführung des Kreisjugendfeuerwehrtages.

Die silberne Ehrennadel der Jugendfeuerwehr NRW wurde Michael Barth aus der Jugendfeuerwehr Stolberg durch Kreisjugendfeuerwehrwart Ralf Welsch, Kreisbrandmeister Bernd Hollands und Willi Welfens verliehen.

Hans-Theo Krieger schied aus dem Vorstand der Jugendfeuerwehren des Kreises Aachen aus.

Hans-Theo Krieger erhielt aus der Hand des Vertreters der Jugendfeuerwehr NRW, Willi Welfens, für seine hervorragende Jugendarbeit auf Kreisebene, die goldene Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr. Dies ist die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr.

Kreisbrandmeister Bernd Hollands fungierte als Wahlleiter für die Neuwahl des Kreisjugendfeuerwehrwartes und seiner Stellvertreter an.

Zum Kreis-Jugendfeuerwehrwart wurde einstimmig Ralf Welsch für drei Jahre in seinem Amt bestätigt.

Zu seinen Stellvertretern wurden Marie-Luise Göldner und Andreas Cremer ebenfalls mit großer Mehrheit gewählt.

Verleihung der Urkunden

v.l.Willi Welfen Jf. NRW, Hans-Theo Krieger, Michael Barth, Ralf Welsch, Bernd Hollands.

 

 

 

 

 

Vorstand Kreisjugendfeuerwehr Aachen und Jubilare

v.l. Marie-Luise Göldner Stellv. Kreisjugendfeuerwehrwartin, Andreas Cremer Stellv.Kreisjugendfeuerwehrwart, Willi Welfens Vorstand Jugendfeuerwehr NRW, Hans-Theo Krieger Jugendfeuerwehr Eschweiler, Kreisbrandmeister Bernd Hollands, Michael Barth Jugendfeuerwehr Stolberg, Ralf Welsch Kreisjugendfeuerwehrwart.