13 neue Jugendgruppenleiter in der StädteRegion Aachen ausgebildet

Kürzlich trafen sich 13 Feuerwehrfrauen und -männer im Nell-Breuning-Haus in Herzogenrath um auf ihre Tätigkeit als Jugendgruppenleiter vorbereitet zu werden.
Hier wurden ihnen die Rechte und Pflichten, Gruppenpädagogik, Kommunikationsmodelle, allgemeine Jugendarbeit, Kindeswohlgefährdung, Konfliktbewältigung sowie die Möglichkeiten von Bezuschussungsmöglichkeiten von Jugendfreizeiten und noch einiges mehr.
Zweck war es nicht nur bestimmte Inhalte zu vermitteln, sondern auch Erfahrungen in der allgemeinen Jugendarbeit auszutauschen.
In der Jugendfeuerwehr wird nicht nur die Ausbildung als Feuerwehrmitglied gefördert, sondern auch Gruppenabende, Ausflüge, Zeltlager und sportliche Aktivitäten geboten.
Wie in den vergangenen 20 Jahren stellten sich Karl Köhnen von der Feuerwehr Stolberg sowie Sozialpädagoge Rainer Rißmayer als Lehrgangsleiter zur Verfügung. Die Dozenten sind nicht nur Feuerwehrangehörige sondern auch Fachkräfte in der Jugendarbeit. Alle 13 Teilnehmer erhielten eine Bescheinigung die sie als geprüfte Jugendleiter ausweist.
Erneut nahmen auch Teilnehmer der Jugendfeuerwehr der Stadt Aachen teil.


Die Namen der Teilnehmer:


Johannes Lelke und Jochen Pier (Stadt Aachen), Sebastian Räder (Baesweiler) Christian Gyrnich und Tom Van den Berg (Herzogenrath), Alexander Münch (Monschau), Stefan Crien, Frank Prinz, Tobias Welz und Domenic Welz (Simmerath), Thomas Wüller (Stolberg) sowie Fabian Schmitz, Georg Kluth und Sandra Frantzen (Würselen).